Wörther Gesundheitsforum
Insektengiftallergie

Insektengiftallergie
Patienten mit Bienen- und Wespengiftallergie leben gefährlich. Laut Mitteilung des Bundesverbandes der Deutschen Allergologen finden sich jedes Jahr mindestens 50 Todesfälle durch allergische Reaktionen auf Bienen- und Wespenstiche. Man schätzt, dass nahezu jeder 200ste Deutsche eine klinisch relevante Bienen- oder Insektengiftallergie aufweist. Die Patienten berichten über Kreislaufkollaps, Asthmaanfälle, Schwindel, Übelkeit und Erbrechen. In einer vorwiegend ambulanten Testung werden zur Diagnostik und zum Nachweis von Antikörpern gegen Bienen- und Wespengift Haut- und Bluttests durchgeführt. Beim Allergologen wird danach meist die sog. Indikation zur Hyposensibilisierung gestellt. Diese Hyposensibilisierung hat eine sehr hohe Erfolgsrate von nahezu 95 % und sollte in einer speziellen allergologischen Abteilung durchgeführt werden. In der Kreisklinik Wörth werden in der allergologischen Abteilung knapp 150 Hyposensibilisierungen im Jahr meistens über ein Kurzzeitschema von 4 Tagen durchgeführt. Damit gehört die Kreisklinik Wörth zu einem der größten Zentren in Bayern.
1 Abend, 26.04.2017,
Mittwoch, 19:30 - 21:00 Uhr
1 Termin(e)
Facharzt f Innere Medizin, Pulmologie, Allergologi Chefarzt Dr. med. Wolfgang Sieber
J448004
min. 0 / max. 120
Belegung:
 
  1. Programm

  2. Zielgruppenangebote

  3. Sepa

    Was heißt eigentlich SEPA? SEPA ist die Abkürzung für Single Euro Payments Area, d.h. einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum. (...) weiter

     
  1. vhs Regensburger Land e. V.

    Pommernstraße 4
    93073 Neutraubling

    Tel.: 09401 52550
    Fax: 09401 525520
    info@vhs-regensburg-land.de
    http://www.vhs-regensburg-land.de

    Lage & Routenplaner

    Impressum